This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience.

Essential cookies enable basic functions and are necessary for the website to function properly.
Statistics cookies collect information anonymously. This information helps us to understand how our visitors use our website.

Deutsch
English

SOCIAL ENGAGEMENT

Unsere tägliche Arbeit gründet auf Verlässlichkeit, Verantwortung und Vertrauen. Diesen Werten fühlen wir uns als Unternehmen verpflichtet und verbinden Menschen durch unser gesellschaftliches Engagement.

Icon more

Große Gala für guten Zweck

Über 2000 Gäste aus Medien, Politik und Wirtschaft treffen sich alljährlich in der Deutschen Oper Berlin für den guten Zweck. Dabei sind auch wir mit von der Partie. 

Mehr erfahren ...

Icon more

Unterstützung im Bereich Begabungsförderung

Die HGHI stellt der Anna-Lindh-Schule 5.000 € für den Ausbau und den Aufrechterhalt ihres Konzepts der Begabungsförderung zur Verfügung. 

Mehr erfahren ...

Icon more

HGHI unterstützt Mitarbeitende bei der Kinderbetreuung

Die Corona-Pandemie ist für viele Familien eine Herausforderung. Mit einer internen Kinderbetreuung entlastet die HGHI berufstätige Eltern während der Krise.

Mehr erfahren ...

Icon more

Hilfe für Obdachlose

In der Hauptstadt leben etwa 40.000 Menschen auf der Straße. Deshalb unterstützen wir die Stadtmission mit Arbeitseinsätzen und Kleiderspenden. 

Mehr erfahren ...

Icon more

Spende für Kinderheim

Die HGHI spendete mehrere Rechner und Drucker an das Kinderheim Elisabethstift und unterstützte die soziale Einrichtung mit einer finanziellen Spende.

Mehr erfahren ...

Icon more

Ein multikulturelles Miteinander

Wir unterstützen das Multikulturelle Jugend Integrationszentrum, das sich der Integration und Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen widmet.

Mehr erfahren ...

Icon more

Ein Beitrag für die Umwelt

Eine Welt ohne Bienen wäre undenkbar für unsere biologische Artenvielfalt und damit auch für unser Überleben. Deshalb haben wir eine Bienenpatenschaft übernommen. 

Mehr erfahren ...

Icon more

Kleidung für Heimkinder

Der Verein Laughing Hearts e.V. und die Mall of Berlin statteten rund 200 Heimkinder aus Berlin und Brandenburg mit neuer Bekleidung aus. Hierbei handelte es sich ausschließlich um Neuware.

Mehr erfahren ...

Icon more

Verkehrsinitiative für Kinder

Die gemeinnützige Verkehrsinititative „Blicki blickts“ des Blicki e.V. veranstaltete in der Sankt Annen Galerie Brandenburg interaktive Verkehrsworkshops für Kinder.

Mehr erfahren ...

This Information is only available in german.

Große Gala für guten Zweck

Über 2000 Gäste aus Medien, Politik und Wirtschaft treffen sich alljährlich in der Berliner Oper für den guten Zweck. Die Deutsche Aids-Stiftung lädt hierhin zur festlichen Gala ein.

Einerseits bringt der Abend die Stars der internationalen Opernszene in die Hauptstadt, ohne dass man nach Venedig, London, Moskau oder New York reisen muss. Andererseits stehen die hochrangigen Gäste zugleich für die Akzeptanz des Themas HIV. Bisher waren fast alle Bundespräsidenten zu Gast.

Bereits mehrfach hat die HGHI das Kuratorium der Deutschen Aids-Stiftung mit einer Spende bedacht. Das Kuratorium berät den Vorstand bei der Verwirklichung der Stiftungszwecke und macht Vorschläge zur Erhöhung der Erlöse aus Benefiz-Veranstaltungen und Spenden. Auch im diesen Jahr beteiligt sich die HGHI erneut als Sponsor des Kuratoriums im Rahmen des Galakonzerts am 27. November 2021.

Unterstützung im Bereich Begabungsförderung

Seit über 15 Jahren ist die Förderung von hochbegabten Kindern ein fester und erfolgreicher Bestandteil des Schulprofils der Anna-Lindh-Grundschule im Wedding. Kinder mit besonderen Begabungen und hohen kognitiven Fähigkeiten werden somit zusätzlich zum Regelunterricht mit Kursangeboten und angereichertem Schulstoff gefördert und gefordert. Das sonst über die Mittel des Senats finanzierte Programm an der Anna-Lindh-Schule erhält nun zusätzliche Unterstützung aus der Wirtschaft. Die HGHI stellt der Grundschule 5.000 € für den Ausbau und den Aufrechterhalt ihres Konzepts der Begabungsförderung zur Verfügung. 

„Als Berliner Projektentwickler haben wir nicht nur eine hohe Verantwortung gegenüber der Stadt und unseren Mietern und Geschäftspartnern, sondern auch gegenüber der Gesellschaft. Es liegt daher in unserer Pflicht und unserem Interesse, auch außerhalb des eigenen Betriebs unseren Beitrag zu leisten. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Anna-Lindh-Schule bei der Hochbegabtenförderung zu unterstützen. Insbesondere Kinder aus sozial schwachen Familien erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre Begabungen zu entfalten und sich zielgerichtet weiter zu entwickeln“, betont Harald Gerome Huth, Inhaber und Geschäftsführer der HGHI Holding GmbH. Gerade bei Kindern aus Risikogruppen können Begabungen leicht übersehen oder nicht rechtzeitig erkannt werden, da die soziale Situation es teilweise nicht ermöglicht, das Begabungspotential in adäquate Verhaltensleistungen umzusetzen.

„Ziel unserer Schule ist es, durch die vielen Angebote extrem flexibel auf die jeweils individuellen Förderbedürfnisse unserer hochbegabten Schüler/innen einzugehen. Wir sind der HGHI für die großzügige Spende sehr dankbar. Mit der finanziellen Unterstützung können wir eine weitere Schach-AG anbieten, um den Schülern die Teilnahme an Wettbewerben zu ermöglichen. Zudem können wir nun rund 900 Lizenzen für die digitale Lernplattform SchoolFox finanzieren, die gerade während der Corona-Pandemie dringend erforderlich ist um Lerninhalte online zu teilen“, erklärt Mathias Hörold, Schulleiter der Anna-Lindh-Schule. 

HGHI unterstützt Mitarbeitende bei der Kinderbetreuung

Die Corona-Pandemie ist für viele Familien eine Herausforderung. Aufgrund der bundesweiten Kita- und Schulschließung sind berufstätige Eltern derzeit gezwungen, Arbeit und Kinderbetreuung gleichzeitig zu organisieren. Um die Mitarbeitenden bei der HGHI mit Kindern während der Corona-Krise bestmöglich zu entlasten, hat Inhaber und Geschäftsführer Harald Gerome Huth kurzfristig eine Kinder „inhouse-Betreuung“ für das Unternehmen organisiert, welche die Familien kostenfrei nutzen dürfen.

„Die Betreuung hilft meinem Unternehmen flexibel und schnell auf familiäre Verpflichtungen der Beschäftigten zu reagieren. Dank dieses Modells können Eltern in dieser Not- und Ausnahmesituation ihre Kinder in das Unternehmen mitbringen und von professionellem Fachpersonal betreuen lassen“, so H. G. Huth.

Seit Anfang Mai stehen im Mendelssohn-Palais, der Firmenzentrale der HGHI, eine Erzieherin sowie ein sozialpädagogischer Assistent von Montag bis Freitag zwischen 08:00-17:00 Uhr für die Betreuung zur Verfügung. Ein heller Raum mit Gummibodenbelag, der zuvor als Sportraum genutzt wurde, wurde kindgerecht hergerichtet, sodass die Kinder mit Ihrem Spielzeug ungestört spielen können. Im Laufe dieser Woche wird zusätzlich im Innenhof ein kleiner Spielplatz aufgebaut, damit sich die Kinder auch im Freien austoben dürfen.

Hilfe für Obdachlose

In der Hauptstadt leben etwa 40.000 Menschen auf der Straße. Der Winter ist dabei für viele die härteste Zeit im Jahr. Und die Mitarbeiter der Berliner Stadtmission haben jede Menge zu tun. Jeden Tag ist der Kältebus unterwegs, um Obdachlose zu einer Unterkunft zu bringen, wo sie einen warmen Schlafplatz und eine ärztliche Betreuung vorfinden.

Neben Kleiderspenden engagierten sich zahlreiche HGHI-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in den Wintermonaten ehrenamtlich bei der Essenszubereitung und Ausgabe in der Notunterkunft der Kältehilfte am Berliner Hauptbahnhof. Außerdem organisierten die Auszubildenden der HGHI ein Weihnachts-Gänseessen für die Obdachlosen im Wohnheim für Wohnungslose in Reinickendorf.

„Es ist besorgniserregend, wie viele Leute in Berlin auf der Straße leben. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir helfen“, betont HGHI-Geschäftsführer Harald Gerome Huth.

Hier geht es zum Spendenvideo der Berliner Stadtmission.

Spende für Kinderheim

Oft landen ausgediente Computer aus Unternehmen im Container, während sie in Bildungseinrichtungen fehlen. HGHI spendete mehrere Rechner und Drucker an das Kinderheim Elisabethstift und unterstützte die soziale Einrichtung mit einer finanziellen Spende.

„Als Berliner Unternehmen sehen wir es als unsere Pflicht, soziale Einrichtungen und Projekte in der Hauptstadt zu unterstützen. Auch unsere Mitarbeiter leisten gerne ihren ganz persönlichen Beitrag dazu“, betonte HGHI-Geschäftsführer und Inhaber Harald Gerome Huth bei der Spendenübergabe im Mendelssohn-Palais. Durch einen Spendenaufruf innerhalb der Belegschaft kamen auch Kleidung und Spielsachen für die Berliner Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung zusammen.

Das im Jahr 1826 gegründete Kinderheim Elisabethstift mit Hauptsitz in Berlin-Hermsdorf verfügt derzeitig über 215 Wohnplätze für Kinder und Jugendliche mit vielfältigen Angeboten zu ambulanter, teil-stationärer und stationärer Hilfe. Ziel der Einrichtung ist es, den Bewohnern und deren Familien Hilfe zu geben, um ein eigenständiges, von staatlicher Hilfe unabhängiges Leben zu führen.

Multikulturalität ist Zukunft

Die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in ihrer persönlichen, sozialen und beruflichen Entwicklung ist eine der wertvollsten Investitionen in die Zukunft.

Aus diesem Grund unterstützt die HGHI das Multikulturelle Jugend Integrationszentrum e.V. (MJI) aus Berlin-Charlottenburg, welches sich bereits seit 2011 der Integration und Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien widmet.

HGHI hat dem Verein 10.000 Euro für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen aus sozialschwachen Familien sowie den Unterhalt der multikulturellen Einrichtung zur Verfügung gestellt.

„Unser Team setzt sich aus Mitarbeitern verschiedenster Nationalitäten zusammen, das Thema Diversity ist ein wichtiger Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Daher ist es uns eine Herzensangelegenheit die Bildungsinitiative des Multikulturellen Jugend Integrationszentrums zu unterstützen“, betont HGHI-Geschäftsführer Harald Gerome Huth.

Ein Beitrag für die Umwelt

Eine Welt ohne Bienen wäre undenkbar für unsere biologische Artenvielfalt und damit auch für unser Überleben. Denn Bienen übernehmen durch die Bestäubung von Pflanzen eine wichtige ökologische Rolle.

Nach Auskunft der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist ein Drittel unserer Lebensmittel (Gemüse, Früchte, Nüsse und Gewürze) auf die Bestäubung von Insekten angewiesen.

Viele Imker beklagen hingegen einen Rückgang ihrer Bienenpopulationen – zum Beispiel durch Wetterkapriolen oder den Einsatz von Pestiziden. Vor diesem Hintergrund unterstützt die HGHI die Imkerei Salubria in Calau (Niederlausitz) mit einer Bienenpatenschaft.

Im Süden Brandenburg starben in den vergangenen zwei Jahren 40 Prozent der Bienenvölker. Mit finanzieller Unterstützung der HGHI treibt Salubria die Züchtung und Vermehrung der Bienenvölker voran. Die Bienen-Experten kooperieren eng mit der Landwirtschaft und stellen den Landwirten Saatgut für Blühstreifen zur Verfügung.

Kleidung für Heimkinder

Der Verein Laughing Hearts e.V. und die Mall of Berlin statteten rund 200 Heimkinder aus Berlin und Brandenburg mit neuer Bekleidung aus: von Jacken und Mänteln über Jeanshosen und Pullovern bis hin zu Mützen und Schuhen. Hierbei handelte es sich ausschließlich um Neuware.

Als Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Praktika erhielten die Jugendlichen im Alter von 12 bis 20 Jahren auch wertvolle Styling-Tipps von der Stylistin Julia Weller sowie dem bekannten Berliner Fashion-Blogger Boris Alexander Stein.

Das Anliegen des Laughing Hearts e.V. ist es, Heimkinder in individuellen Belangen zu unterstützen, die über die generelle Grundversorgung hinausgehen. Den Kindern soll, ihren Wünschen entsprechend, die Integration in bestehende, einrichtungsexterne Freizeit- und Bildungsangebote ermöglicht werden. Die individuelle Förderung erfolgt im Rahmen des Leistungskataloges, der die vier wesentlichen Themenbereiche Sport, Bildung, Gesundheit und Freizeit umfasst. Weitere Informationen unter: www.laughinghearts.de.

Verkehrsinitiative für Kinder im Straßenverkehr

Die gemeinnützige Verkehrsinititative „Blicki blickts“ des Blicki e.V. veranstaltete in der Sankt Annen Galerie Brandenburg interaktive Verkehrsworkshops für Kinder. Ziel der Initiative ist es, die Aufmerksamkeit von Kindern im Straßenverkehr zu schärfen und auf die Gefahren von großen Fahrzeugen und LKW verstärkt hinzuweisen.

Seit der Gründung im Jahr 2016 wurde bereits über 21.000 Kindern im Alter von 5-10 Jahren bundesweit spielerisch und interaktiv die Grundlagen zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr vermittelt.

"Ich möchte, dass sich Eltern keine Sorgen um ihre Kinder im Straßenverkehr machen müssen. Dabei stehen Politik und Autoindustrie gemeinsam in der Verantwortung. Jetzt schon vorhandene technische Möglichkeiten, wie zum Beispiel Abbiege-Assistenten müssen zum Standard werden. Gleichzeitig müssen wir für die Aufmerksamkeit von Kindern im Straßenverkehr werben. Gemeinnützige Initiativen wie den Aktionstag des Blicki e.V. begrüße ich daher ausdrücklich und unterstütze sie gern.“, sagt Steffen Scheller, Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg an der Havel.

Ein Herz für Air Berlin

Die Berliner Fluggesellschaft Air Berlin meldete am 15. August 2017 Insolvenz an. Damit verschwand nach fast 40 Jahren Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft von den Anzeigetafeln. Und 8000 Mitarbeiter standen vor einer ungewissen Zukunft.

Die Geschäftsführung der HGHI entschied spontan, den Betroffenen beizustehen und ,Danke’ zu sagen. Getreu dem Motto „Ich bin ein Air-Berliner“ verteilten die HGHI-Mitarbeiter in der Mall of Berlin 500 Dankeschön-Pakete mit Einkaufsgutscheinen an die von der Insolvenz betroffenen Mitarbeiter und Kunden.

Die Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft zeigten sich von dieser Aktion und der damit verbundenen Wertschätzung beeindruckt. „Als Berliner war es mir eine Ehre, den Namen unserer Stadt in die Welt zu tragen. Es ist schön zu sehen, dass die Berliner zu uns halten und erkennen, wie schwierig die Lage für uns als Angestellte ist“, sprach Stewart Marcel W. stellvertretend für seine Kollegen.


© HGHI Holding GmbH
Mendelssohn-Palais
Jägerstraße 49/50 
D-10117 Berlin

Phone: +49 30 804 98 48-0
Fax: +49 30 804 98 48-11

E-Mail: hghi@hghi.de
Web: www.hghi.de