Deutsch
English
Mall of Berlin Facebook
HGHI Xing
LinkedIn
HGHI Youtube

Die Berliner Kaffeerösterei

Entdeckungsreise in die Welt des Kaffees im Schultheiss Quartier

Die ganze Welt des Kaffees in einem Geschäft. Das war die Idee von Erwin Giest und seinem Sohn Andreas. Mit zwei Mitarbeitern, 20 Kaffeesorten und einer kleinen Filiale im historischen Uhland-Schloss in der Charlottenburger Uhlandstraße fing alles an. Das war 1999. Eine Marktlücke, die Vater und Sohn erfolgreich schlossen. Aus dem kleinen Einzelhandelsgeschäft ist längst ein kleines Feinkostkaufhaus geworden. Dazu verstärkte Stefan Richter das Gründungsduo. Alle Drei teilen ihre große Leidenschaft für Kaffee.

Mit der Kaffeefabrik im Schultheiss Quartier eröffnen die Kaffeeliebhaber die bislang größte Filiale: Ein Kaffeehaus inklusive Erlebniswelt rund um Kaffee, Tee und Kakao.

Im ehemaligen  Kesselhaus findet sich alles, was das Kaffeeherz höher schlagen lässt: von frisch gerösteten Kaffeesorten aus aller Welt über selbst gemachte Torten, Pralinen, Kekse, bis hin zu eigenen Konfitüren, Likören und gerösteten Nüssen. Genuss durch Feinkost steht bei der Berliner Kaffeerösterei immer an erster Stelle, doch was macht Kost eigentlich fein?

„Nach unserer Meinung sind es drei einfache Dinge: die kritische Auswahl bester Zutaten, ein gehöriges Maß an Know-How und Erfahrung sowie kompromisslos handwerkliche Zubereitung. Den meisten Genussmitteln hat das Streben nach Effizienz und Rationalisierung nicht gutgetan. Bei uns spielt der Faktor Mensch immer noch eine entscheidende Rolle. Das mag heutzutage ein Luxus sein. Wir sind jedoch von seiner Notwendigkeit überzeugt“, hebt Inhaber Stefan Richter die Philosophie des Unternehmens hervor.

Auch im Schultheiss Quartier setzt das Team bei der Feinkost selbstverständlich auf Handwerk. In einer gläsernen Manufaktur zelebrieren erfahrene Barista vor den Augen der Gäste die Kaffeeröstung und -zubereitung sowie die Herstellung der eigenen Schokoladen und Torten. Dazu liefert die eigene Brotbäckerei frische Backwaren.

Die Röstmeister rösten nicht wie die Großindustrie kurz und heiß mit dem Ergebnis einer außen dunklen und innen unterrösteten Kaffeebohne. Sie nehmen sich die Zeit, im schonenden Röstverfahren die Bohnen je nach Sorte zwischen 12 und 18 Minuten mit einer traditionellen Trommelröstmaschine zu rösten.

„Wir beziehen den hochwertigen Rohkaffee direkt von den Kaffeeplantagen. Das langsame Rösten ist dabei das Geheimnis jedes guten Kaffees“, sagt Richter. Davon können sich auch die Besucher des Schultheiss Quartiers überzeugen.

Die Berliner Kaffeerösterei bietet alles, was das (Kaffee-) Herz höher schlagen lässt
In der Kaffeefabrik im Schultheiss Quartier setzt die Geschäftsführung auf echtes Handwerk (v. l.): Stefan Richter, Erwin Giest und Andreas Giest
In liebevoller Handarbeit wird aus den edlen Bohnen feinster Filterkaffee
Auch Tee und Pralinen sind Teil des Sortiments

© HGHI Holding GmbH
Mendelssohn-Palais
Jägerstraße 49/50
D-10117 Berlin

Tel: +49 30 804 98 48-0
Fax: +49 30 804 98 48-11

E-Mail: hghi@hghi.de
Internet: www.hghi.de