Unterstützung im Bereich Begabungsförderung

Seit über 15 Jahren ist die Förderung von hochbegabten Kindern ein fester und erfolgreicher Bestandteil des Schulprofils der Anna-Lindh-Grundschule im Wedding. Kinder mit besonderen Begabungen und hohen kognitiven Fähigkeiten werden somit zusätzlich zum Regelunterricht mit Kursangeboten und angereichertem Schulstoff gefördert und gefordert. Das sonst über die Mittel des Senats finanzierte Programm an der Anna-Lindh-Schule erhält nun zusätzliche Unterstützung aus der Wirtschaft. Die HGHI stellt der Grundschule 5.000 € für den Ausbau und den Aufrechterhalt ihres Konzepts der Begabungsförderung zur Verfügung. 

„Als Berliner Projektentwickler haben wir nicht nur eine hohe Verantwortung gegenüber der Stadt und unseren Mietern und Geschäftspartnern, sondern auch gegenüber der Gesellschaft. Es liegt daher in unserer Pflicht und unserem Interesse, auch außerhalb des eigenen Betriebs unseren Beitrag zu leisten. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Anna-Lindh-Schule bei der Hochbegabtenförderung zu unterstützen. Insbesondere Kinder aus sozial schwachen Familien erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre Begabungen zu entfalten und sich zielgerichtet weiter zu entwickeln“, betont Harald Gerome Huth, Inhaber und Geschäftsführer der HGHI Holding GmbH. Gerade bei Kindern aus Risikogruppen können Begabungen leicht übersehen oder nicht rechtzeitig erkannt werden, da die soziale Situation es teilweise nicht ermöglicht, das Begabungspotential in adäquate Verhaltensleistungen umzusetzen.

„Ziel unserer Schule ist es, durch die vielen Angebote extrem flexibel auf die jeweils individuellen Förderbedürfnisse unserer hochbegabten Schüler/innen einzugehen. Wir sind der HGHI für die großzügige Spende sehr dankbar. Mit der finanziellen Unterstützung können wir eine weitere Schach-AG anbieten, um den Schülern die Teilnahme an Wettbewerben zu ermöglichen. Zudem können wir nun rund 900 Lizenzen für die digitale Lernplattform SchoolFox finanzieren, die gerade während der Corona-Pandemie dringend erforderlich ist um Lerninhalte online zu teilen“, erklärt Mathias Hörold, Schulleiter der Anna-Lindh-Schule.