Große Gala für guten Zweck

Über 2000 Gäste aus Medien, Politik und Wirtschaft treffen sich alljährlich in der Berliner Oper für den guten Zweck. Die Deutsche Aids-Stiftung lädt hierhin zur festlichen Gala ein.

Einerseits bringt der Abend die Stars der internationalen Opernszene in die Hauptstadt, ohne dass man nach Venedig, London, Moskau oder New York reisen muss. Andererseits stehen die hochrangigen Gäste zugleich für die Akzeptanz des Themas HIV. Bisher waren fast alle Bundespräsidenten zu Gast.

In 2017 rief Bundespräsident a.D. Joachim Gauck dazu auf, die Anstrengungen im Kampf gegen die Epidemie weiter zu stärken. Zwar habe man in Deutschland bei der Behandlung von Aidskranken und Infizierten viele Erfolge gehabt, doch in anderen Teilen der Welt führe die Infektion unweigerlich in eine lebensbedrohliche Katastrophe, so Gauck.

Aus diesem Grund hat die HGHI das Kuratorium der Deutschen Aids-Stiftung mit einer Spende bedacht. Das Kuratorium berät den Vorstand bei der Verwirklichung der Stiftungszwecke und macht Vorschläge zur Erhöhung der Erlöse aus Benefiz-Veranstaltungen und Spenden. In 2017 kamen allein bei der Berliner Gala rund 500.000 Euro an Spenden zusammen. Das waren 50.000 Euro mehr als im Vorjahr.